Landgasthof zur Sonne (Emmingen-Liptingen)

Anreise

Das Wasserburger Tal

Von der A 81 Stuttgart - Singen verlässt man die Autobahn an der Abfahrt Engen. Von hier auf der Bundesstraße 31 bis zur Abzweigung Emmingen - Neuhausen. Durch ein pittoreskes schmales Tal mit Kalksteinfelsen geht es hinauf nach Emmingen, von hier sind es 4 km bis Liptingen.
Das Wasserburger Tal ist geprägt durch Verkarstungen, die vor Jahrtausenden entstanden sind.
Weiter oben im Tal erhebt sich auf einem ehemaligen Burghügel eine äußerlich einfache Kapelle: die Wallfahrtskirche Schenkenberg. Erstmals 1275 als Marienwallfahrtsstätte genannt, kam sie 1690 an Emmingen und wurde 1723-25 restauriert und teilweise neu gebaut. Von hier gelangt man über Emmingen nach Liptingen.


Blick von Emmingen kommend ins Wasserburger Tal

vor Jahrtausenden entstandene Felsen und ausgewaschene Höhlen


die Schenkenbergkapelle

im Inneren der Kapelle

Die Aachquelle

Wer einen kleinen Umweg nicht scheut, fährt auf der Bundesstraße 31 von Engen in Richtung Stockach nach Aach. Hier befindet sich die größte Quelle Deutschlands: der Aachtopf. Drei Viertel des Wassers ist Donauwasser, das bei Tuttlingen im zerklüfteten Kalkgestein der Schwäbischen Alb versickert und im Aachtopf wieder ans Tageslicht kommt. Der Quelltopf ist 18 m tief und setzt sich in eine über 400 m lange Höhle fort.
Man kann jetzt auf der B 31 weiter bis Stockach und von hier aus auf der B 14, die teilweise auf der mittelalterlichen Verbindungsstraße verläuft, nach Liptingen fahren.
Oder man fährt wieder zurück bis zur Abzweigung Emmingen-Neuhausen und wie oben beschrieben durch das Wasserburger Tal.

der Aachtopf

Weitere Informationen zu diesen Themen im Internet


Landgasthof zur Sonne
Familie Andreas Bertsche
Emminger Straße 4
78576 Emmingen-Liptingen
Telefon: +49 (0)7465 / 9 11 03
Fax: +49 (0)7465 / 9 11 06
eMail: landgasthofzursonne@t-online.de
http://www.landgasthofzursonne.de

Ruhetage: Freitag

Historische Gasthäuser
                    und Gasthöfe in Baden