Hotel Weinstube Löwen (Meersburg)

Entdeckungen im Gasthaus

Nachdem uns der prächtige goldene Löwe über dem Eingang willkommen geheißen hat, treten wir ins historische Innere. Das Besondere sind drei ineinander gehende Gaststuben, deren Wände und Decken vollständig mit Zirbenholz getäfelt sind. In der vorderen Stube fällt ein weiß-blauer Kachelofen mit gußeisernem Unterbau von 1734 sofort ins Auge. Malereien und heitere Sinnsprüche lassen uns schmunzeln "Wem zu wohl ist, der nehme sich ein Weib" oder "Lache wenns zum Heulen nicht reicht". Ein weiterer Kachelofen bewahrt in der heimeligen Jägerstube den Geist früherer Zeiten.


Kachelofen in der Jägerstube


Alter Kachelofen von 1734

Geschnitzter Kleiderhaken

Gemütlichkeit und Eleganz

Die nächste Zirbenstube könnte auch "Lingg-Stube" heißen, denn sie erinnert mit Fotos und Zeichnungen an den berühmten "Löwen-Sohn". Gemälde und Antiquitäten runden in allen drei liebevoll eingedeckten Gasträumen das historische Ambiente ab.

Im Gegensatz zu den holzgetäfelten Stuben wirkt die Löwenstube links des Eingangs hell und elegant. Auf die Stirnwand ist das Meersburger Wappen gemalt.

Dass wir uns in einem Weinstädtchen befinden, zeigt auch die alte Weinpresse im Treppenhaus und der im Deckenbalken der Zirbenstube eingeschnitzte Spruch "Hier der Wein ist nicht getauft, weil der Wirt ihn selber sauft". Das ist selbstverständlich Geschichte - heute genießen die Gäste den edlen Rebensaft.

Löwenstube

Zirbenstube mit Bildern zu Johann Baptist Lingg


Hotel Weinstube Löwen
Familie Fischer
Marktplatz 2
88709 Meersburg
Telefon: +49 (0)7532 / 4 30 40
Fax: +49 (0)7532 / 43 04 10
eMail: info@hotel-loewen-meersburg.de
http://www.hotel-loewen-meersburg.de

Ruhetage/Öffnungszeiten: Donnerstag in den Monaten November bis März (ausgenommen an Feiertagen)

Historische Gasthäuser
                    und Gasthöfe in Baden