Gasthof Pension Scheffellinde (Blumberg-Achdorf)

Rolle in der Geschichte

Weibliche Erbfolge und Mühlengeschichte

Die Scheffellinde ist das älteste Gasthaus in der Umgebung. Es wurde 1543 auf dem Gelände eines herrschaftlichen „Meierhofes“ errichtet. Das Haus wurde über die Jahrhunderte hinweg nie veräußert, sondern von einer Generation zur nächsten vererbt. Interessanterweise geschah dies meist über die weiblichen Nachkommen.
Zum Gasthaus, dem „Meierhof“, gehörte in frühen Zeiten auch eine Mühle. Die Mühlen hatten einst große Bedeutung für die Versorgung der Bevölkerung aber auch für die Herrschaft, die vom Müller den „Lehenszins“ einforderte. Der Müller von Achdorf musste dem Kloster St. Blasien „alljährlich“ und „ohne Verzug … 11 Mutt Kernen, drei Hühner und einhundert Eier“ abliefern.
Die Mühle wurde erst 1953 stillgelegt und im Frühjahr 1972 abgebrochen. Das Mühlrad ist jedoch erhalten und erinnert an die vergangene Mühlenherrlichkeit – es kann nur wenige Meter von der Scheffellinde entfernt besichtigt werden.



Gasthof Pension Scheffellinde
Landgasthof Scheffellinde
Lindenstraße 8
78176 Blumberg-Achdorf
Telefon: +49 (0)7702 / 94 72
Fax: +49 (0)7702 / 52 96
eMail: info@scheffellinde.de
http://www.scheffellinde.de/

Historische Gasthäuser
                    und Gasthöfe in Baden