Landgasthof Schwanen (Hornberg)

Weiterführende Informationen

Eine reguläre Poststation befand sich auf dem Fohrenbühl nicht. Wahrscheinlich jedoch eine Relais-Station, bei der die Pferde gewechselt wurden. Dies war nach dem steilen Anstieg, besonders von Hornberg her, auch notwendig. Der Wirt hatte dann gefütterte und ausgeruhte Pferde zum Wechseln bereit zu halten. Der Gast - Pferdestall des "Schwanen" wurde in den 1960er Jahren zum Restaurant umgebaut.

.


Auf dem Bild oben (ca. 1900) befand sich im linken Gebäudeteil noch ein Gast-Pferdestall. Dieser wurde 2015 nicht benötigt, als seine königliche Hoheit, Max, Markgraf von Baden, bei der Reise durch Baden in einer klassischen Postkutsche...

auch den Fohrenbühl besuchte - die markgräfliche Kutsche fuhr am gleichen Tag weiter. Der Markgraf ist "hoch auf dem gelben Wagen" ganz rechts zu sehen. Vor der Kutschentüre: Hans-Jörg Lauble



Übersicht zu drei Generationen von "Lauble Wirtsleuten". Dem 10. und amtierenden Schwanen-Wirt Hans-Jörg Lauble (im unteren Bild auf Vaters Arm) ist es zu verdanken, dass der Schwanen bis heute in Familientradition geführt wird. ZUM VERGRÖSSERN ANKLICKEN!
Landgasthof Schwanen
Familie Lauble
Fohrenbühl 66
78132 Hornberg
Telefon: +49 (0)7833 / 93 57 90
Fax: +49 (0)7833 / 9 35 79 18
eMail: info@landgasthof-schwanen.de
http://www.landgasthof-schwanen.de/

Ruhetage: Dienstag Ruhetag Samstag, Sonntag, Montag 11.00 bis 21.00 Uhr + Mittwoch, Donnerstag, Freitag 14.00 bis 21.00 Uhr geöffnet ... versäumen Sie es nicht, nach Ihrer Einkehr auch den Island Pferden einen Besuch abzustatten

Historische Gasthäuser
                    und Gasthöfe in Baden