Landgasthof Hotel Rebstock (Weil am Rhein)

Anekdoten & Überliefertes

Als Haltingen noch Bahngeschichte schrieb...


Über Haltingen und seine "Bähnler" werden an dieser Stelle demnächst einige Anekdoten zu finden sein...


Zur Zeit (2017) verändert sich das Bild der Bahn(anlagen) in Haltingen gewaltig. Das Stellwerk oben im Bild wurde bereits vor längerer Zeit abgerissen.

Zum Thema "Bahn- & Bausünden" s. auch "Weiterführende Informationen".

Hier noch eine familiäre "Überlieferung":

Appetit vergangen Peter Biechele stammt aus einer Metzgerdynastie. Sein Großvater, der Vater und die beiden Onkel, sein Bruder sowie seine drei Patenonkel - alle sind bzw. waren gelernte Metzger. P. Biechele selbst ist gelernter Koch und vermutet, dass ihm vielleicht die gut gemeinte Gabe eines alten Hausmittels den Metzgersberuf verleidete. In seiner Kindheit in den 1940er Jahren sei es üblich gewesen kranken Menschen zur Stärkung Kalbshirn zu verabreichen. "Wenn Du lauter Metzger in der Verwandtschaft hattest und einmal krank warst, haben sie dich mit dem Zeug zugeschüttet - ich kann Kalbshirn nicht mehr sehen".


Landgasthof Hotel Rebstock
Peter Biechele und Erika Graf
Große Gaß 30
79576 Weil am Rhein
Telefon: +49 (0)7621 / 96 49 60
Fax: +49 (0)7621 / 9 64 96 96
eMail: rebstock-haltingen@t-online.de
http://rebstock.regiowebdesign.net/webcms/

Empfehlen Sie uns ...  
Historische Gasthäuser
                    und Weingüter in Baden