Hotel Restaurant Barbarossa (Konstanz)

Anekdoten & Überliefertes

Schießerei im "Barbarossa"und filmreife Verfolgungsjagd

Zeitungsbericht vom 20. März 1919:
Heute Vormittag zwischen ¼ und ½ 8 Uhr haben die Fahnder Sergeant Beck und Schutzmann Fischer im Hotel Barbarossa eine Kontrolle vorgenommen und dabei zwei Leute in einem Zimmer gefunden, die Ihnen verdächtig erschienen und bei denen Brechwerkzeuge beobachtet wurden, woraus man schließen konnte, dass es sich um Einbrecher handelte. Die Fahnder wollten die beiden zu näherer Kontrolle auf die Polizeiwache mitnehmen, nachdem sie sie ausgegriffen und durchsucht hatten. Die beiden erklärten, sie wollten natürlich mitkommen, möchten sich aber noch richten... (Fortsetzung unten)


(Fortsetzung)...der eine ging zur Waschkommode, anscheinend um sich zu kämmen, drehte sich dann um und schoss mit dem Revolver den Schutzmann Fischer durch die Brust. Auch auf Sergeant Beck, der sich auf den Einbrecher stürzte, gab er Schüsse ab und verletzte ihn. Nach Aussage von Beck hat er auch auf seinen Komplizen geschossen und ihn offenbar schwer verletzt. Die beiden versuchten nun durchzugehen.

Der eine, eben der von seinem Komplizen getroffene, brach auf der Hoteltreppe zusammen und starb bald darauf an den Folgen seiner Verletzung. Der andere rannte durch die Paradiesstraße, Obere Laube, Hieronymusgasse. Die Schutzleute verfolgten ihn trotz ihrer Verwundung. Bei Barth u. Rebholz stellte sich der Einbrecher hinter eine Mauer und wartete auf die ihn verfolgenden Polizeibeamten. Er schoss wiederum auf sie, die die Schüsse nunmehr erwiderten. Schutzmann Fischer traf den Verbrecher, der schwer verwundet zusammenbrach.

Er wurde alsbald von Herrn Kolonnenführer Maier ins Krankenhaus gebracht. Auch Schutzmann Fischer liegt schwer durch die Brust geschossen im Krankenhaus. Die Verwundungen von Beck scheinen glücklicherweise nur leichte zu sein. Die aufregende Jagd und Schießerei machte die Bevölkerung der anschließenden Straßen aufmerksam, und es hatte sich bald eine große Menge Neugieriger eingefunden.
So weit bisher feststeht, scheint es sich bei den Verbrechern um zwei Brüder zu handeln. Sie geben an, Kriegsteilnehmer zu sein und Eitelwein, aus Mannheim, zu heißen.

Tief zu beklagen ist, dass die beiden Beamten in treuer Pflichterfüllung schwere Verletzungen davontrugen.
Weiter erfahren wir über den Vorgang folgendes: Der eine Verbrecher wollte im Hotelzimmer seinem Komplizen zu Hilfe eilen, wurde aber von diesem offenbar in der Aufregung schwer unterhalb des Halses, in der Nähe der Luftröhre, getroffen. Die Wunde blutete außerordentlich stark. Bei der Flucht sank der Verletzte auf der Treppe zusammen und starb bald darauf. Der fliehende Einbrecher schoß zum erstenmale an der Gartenecke bei Kuban auf die verfolgenden Polizeibeamten und sprang dann von dort hinter die Säulen bei Barth und Rebholz. Dort wurde er, nachdem er weiter gefeuert hatte, von Schutzmann Fischer getroffen, und zwar erhielt er einen Lungenschuss.

Herr Kolonnenführer Maier nahm in stets hilfsbereiter Weise die beiden verwundeten Polizeibeamten sofort in seine Wohnung und leistete dort die erste Hilfe. Fischer hat einen linksseitigen Durchschuss, Beck einen offenbar nicht gefährlichen Streifschuss am Kopf. Nach Anlegung des Notverbandes brachte Maier den Schutzmann Fischer und den schwerverwundeten Verbrecher ins Krankenhaus. Es war eine starke, aufregende und gefährliche Schießerei. Von den die Straße passierenden Leuten, darunter auch Kinder, hätten leicht welche getroffen werden können – man vermutet, dass die beiden Verbrecher bei dem Putsch in Mannheim aus dem Zuchthaus entkommen sind. Der eine hatte eine Mitgliedskarte von der kommunistischen Partei Mannheim. Beide hatten Selbstladepistolen und feststehende Messer. - Mögen die beiden pflichttreuen Beamten bald wieder genesen.

Hotel Restaurant Barbarossa
Familie Miehle
Obermarkt 8-12
78462 Konstanz
Telefon: +49 (0)7531 / 12 89 90
Fax: +49 (0)7531 / 12 87 00
eMail: info@hotelbarbarossa.de
http://www.hotelbarbarossa.de

Ruhetage/Öffnungszeiten: kein Ruhetag

Öffnungszeiten des Restaurants:
11.30 - 14.00 Uhr
18.00 - 22.00 Uhr

Empfehlen Sie uns ...  
Historische Gasthäuser
                    und Weingüter in Baden