Elsäßer Hof (Kappel-Grafenhausen)

Anekdoten & Überliefertes

Die Reformation fand in Kappel, das damals dem Straßburger Bischof gehörte, wenig Resonanz. Daher ist der Ort auch heute noch überwiegend römisch-katholisch geprägt.


Der heilige Fridolin soll während seines Aufenthalts in Straßburg (6. Jahrhundert) auch in Kappel gewesen sein. Der Sage nach hat er der hiesigen Gemeinde Trost nach einem schweren Hochwasser gespendet (Deckengemälde in der Kirche St. Cyprian + Justina).

In und um Kappel sind viele kunstvolle Kruzifixe und Skulpturen zu entdecken (siehe dazu auch die Kapitel ANREISE sowie TIPPS & TOUREN). Dieses mächtige Kruzifix aus dem Spätbarock...


steht in der Nähe der kath. Kirche St. Cyprian. Es wurde 1771 von einer Ana Maria Löfflerin gestiftet - das Detailbild der Figurenguppe, oben, zeigt eine klassische "Putte". Diese prallen kindlichen Figuren mit Pausbacken sind typisch für die Barockkunst.

Weitere Informationen zu diesen Themen im Internet


Elsäßer Hof
Familie Arenz
Rathausstraße 19
77966 Kappel-Grafenhausen
Telefon: +49 (0)7822 / 68 51
Fax: +49 (0)7822 / 72 79
eMail: info@elsaesser-hof.de
http://www.elsaesser-hof.de/

Ruhetage/Öffnungszeiten: Öffnungszeiten:

Mo - Fr:
11:00 - 14:00 Uhr
und ab 17:00 Uhr

Sa + So:
durchgehend geöffnet

Empfehlen Sie uns ...  
Historische Gasthäuser
                    und Weingüter in Baden