Zur Weserei (Kandern)

Entdeckungen im Gasthaus

Julius Kibiger, der Maler des Markgräflerlandes

Überall in der Weserei finden sich Spuren des bekannten Markgräfler Heimatmalers Julius Kibiger (1903 - 1983). Von weitem schon begrüßt das Paar in Markgräfler Tracht von der Hausfront aus die Gäste - der erste echte "Kibiger" in der Weserei. Weitere folgen...



"Du hast das Lied unserer Landschaft in Farbe gesungen" - klicken Sie bitte unten auf die Verknüpfung "KIBIGER FREUNDESKREIS"

Der Schriftzug an der Straßenfront des Gasthauses (siehe erstes Kapitel "Das Gasthaus"), ebenfalls von Kibiger gestaltet, zeigt die historische Verbindung zur Markgräfler Bergwerksverwaltung.
So entdeckungsreich geht es auch im Inneren weiter. Die gemütliche Gaststube mit den einladenden Eckbänken und den Deckenbalken hat Kibiger mit vielfältigen Ornamenten, Sprüchen und kleinen Bildern bereichert. Immer wieder finden sich Hebel-Zitate und Hinweise auf die Zeit der Weserei als Kantine der Bergwerksverwaltung.

In der Hebelstube mit Portraits des berühmten Dichters, hat Kibiger ein riesiges Wandgemälde über das Eisenhüttenwesen geschaffen und ein Zitat aus Hebels Werk „Der Schmelzofen“ eingeflochten (siehe Kapitel "Rolle in der Geschichte").
Und im kleinen Separée für Gesellschaften bis zu 20 Personen kann man eine alte Ansicht der Weserei bewundern.

Ein besonderes Schmuckstück ist die 1975 geschaffenen Kibiger-Stube zu Ehren des einstigen Stammgastes. Ein Wandgemälde zeigt den malerischen Blick über das Markgräfler Land bis weit in die Rheinebene hinein. Dazu zeugen etliche gerahmte Bilder von der vielfältigen Schaffenskraft des Künstlers.

Kibigers Werken begegnet man nicht nur hier, sondern allerorts im Markgräfler Land. An zahlreichen Hausfassaden schuf er Bilder, die seine geliebte Heimat, ihre Menschen und die Geselligkeit zeigen. Weit über 4000 Werke umfasst seine Arbeit: neben Fassadenmalereien auch Ölbilder, Aquarelle, Pastelle und Federzeichnungen. Bekannt war Julius Kibiger besonders für seine große Ausdruckskraft und seine Fähigkeit, geschichtliche Themen der Überlieferung getreu in Szene zu setzen. Letzeres hat er auch in der Weserei eindrucksvoll bewiesen.

Diese Bilder des Meisters können Sie in der "Weserei" bewundern, weitere Bider aus dem Kibiger-Fundus

des Traditionsgasthauses im Kapitel "Historische Ansichten"

Weitere Informationen zu diesen Themen im Internet


Zur Weserei
Familie Ullrich Kramer
Hauptstraße 81
79400 Kandern
Telefon: +49 (0)7626 / 4 45
Telefon: +49 (0)7626 / 70 00
Fax: +49 (0)7626 / 65 81
eMail: info@weserei.de
http://www.weserei.de

Ruhetage/Öffnungszeiten: Ruhetage im Restaurant:
Montag ganztägig
Dienstag bis 17 Uhr

Das Hotel ist ganzjährig täglich geöffnet.

Empfehlen Sie uns ...  
Historische Gasthäuser
                    und Weingüter in Baden