Hotel Breggers Schwanen, Hochtal-SPA (Bernau-Oberlehen)

Rolle in der Geschichte

Schwarzwälder Urgestein

Im Jahre 1708 gegründet, blickt der Gasthof Schwanen inzwischen auf eine über 300-jährige Geschichte zurück. Wenn auch neben Landwirtschaft, Holz- und Weinhandel die Gastronomie anfangs eine eher untergeordnete Rolle gespielt haben mag, so war der "Schwanen" doch seit jeher auch ein bodenständiges Schwarzwaldgasthaus.

Bitte lesen Sie nach den Bildern weiter...



1912 feierte Hans Thoma, der wohl berühmteste Bernauer, im "Schwanen" (Bild: Hans Thoma Museum - siehe Link unten)

Die Hans Thoma - Ecke im alten Restaurant; weitere Informationen zu Hans Thoma, einst "Lieblingsmaler der Deutschen", erhalten Sie über das Linkangebot unten auf dieser Seite

Unter dem Schwanenwirt Adolf Bregger (geb. 1846, gest. 1904) wurde eine der größten Landwirtschaften im Tal geführt. Die Gäste konnten bis zur Aufgabe der Landwirtschaft im Jahre 1978 mit eigenen Produkten versorgt werden. Adolf Bregger baute auch den Holzhandel aus und führte einen Weinhandel. Hierfür ließ er die Weinfässer aus dem Rheintal nach Bernau bringen und lagerte sie in den Naturkellergewölben des "Schwanen". Wie zu dieser Zeit üblich gab es auch einen Tanzboden im 2. Stock und eine Kegelbahn im Freien.

In der Folgezeit wurde modernisiert und erweitert, und aus dem Gasthof wurde ein Hotel.
Der architektonisch beeindruckende Erweiterungsbau, der im Herbst 2011 eröffnet wurde unterstützt den traditionellen Schwarzwaldstil. Grundform und Substanz des Stammhauses wurden erhalten.

In seiner Laudatio zur 300jahrfeier 2008 hob der ehemalige Ministerpräsident von Baden-Württemberg Erwin Teufel die Tatkraft von Generationen der Bregger-Familie hervor. Thomas Schäuble, Vorstandsvorsitzender der Rothaus Brauerei musste beim Festakt neidlos anerkennen, dass die Brauerei erst 1791 gegründet wurde, wogegen der "Schwanen" bereits seit 1708 bestehe und damit sogar älter als die Brauerei sei.

Wie viele Menschen hat der Gasthof in drei Jahrhunderten erlebt? Bekannte und interessante Persönlichkeiten waren dabei, wie natürlich der in Bernau geborene Maler Hans Thoma. Heute noch in Erinnerung ist das Fest im Juni 1912. Thoma hielt sich anlässlich der Einweihung seiner Gedenktafel in Bernau auf. Mittags lud er seine Gäste in den Schwanen ein. Die Gesellschaft war so groß, dass um das Haus herum und auf der Kegelbahn noch Tische und Bänke aufgestellt werden mussten. Es sollte sein letzter Besuch in Bernau sein. Er starb am 07. November 1924.

Weitere Informationen zu diesen Themen im Internet


Hotel Breggers Schwanen, Hochtal-SPA
Franz Bregger
Todtmooser Straße 17
79872 Bernau-Oberlehen
Telefon: +49 (0)7675 / 3 48
Fax: +49 (0)7675 / 17 58
eMail: rezeption@breggers-schwanen.de
http://www.breggers-schwanen.de

Ruhetage/Öffnungszeiten: Kein Ruhetag. Das Restaurant steht den Hotelgästen offen.

Empfehlen Sie uns ...  
Historische Gasthäuser
                    und Weingüter in Baden