Hotel Prinz Carl (Buchen (Odenwald))

Rolle in der Geschichte

Badische Poststation auf dem Weg von Heidelberg nach Würzburg

Mit der Schaffung des Großherzogtums Baden im Rahmen der Napoleonischen Neuordnung Europas ab 1806 wurde das Postwesen verstaatlicht und umfassend renoviert. Das kaiserliche Postprivileg der Fürsten von Thurn und Taxis wurde abgeschafft und ab 1810 durch eine badische Postdirektion ersetzt. Der unter den Fürsten von Leiningen bereits begonnene Ausbau der „Chaussee“ von Mosbach nach Buchen als „Haupt-Commerzial- und Poststraße“ wurde im neuen Großherzogtum Baden ab 1810 fertig gestellt, um die neuen Landesteile im Nordosten mit den zentralen Städten im Rheintal zu verbinden.

Fast hundert Jahre lang war das Hotel Poststation im Großherzogtum Baden, die Wirtsfamilie Herth war über mehrere Generationen sowohl Posthalter wie Gastwirte.


Badische 3 Kreuzermarke von 1860, mit Stempel entwertet von Prinz Carl Wirt Franz Sebastian Herth

Kutsche der Großherzogl. Badischen Post vor dem Hotel um 1850



Luftaufnahme der Altstadt von Buchen, Hotel Prinz Carl in der Mitte links
Hotel Prinz Carl
Familie Jaegle
Hochstadtstr. 1
74722 Buchen (Odenwald)
Telefon: +49 (0)6281 / 5 26 90
Fax: +49 (0)6281 / 52 69 69
eMail: info@prinz-carl.de
http://www.prinzcarl.de

Ruhetage/Öffnungszeiten: Kein Ruhetag

Empfehlen Sie uns ...  
Historische Gasthäuser
                    und Weingüter in Baden