Scheidels Restaurant zum Kranz -Hotel- (Kenzingen)

Weiterführende Informationen

Kenzingen liegt in der Oberrheinebene im nördlichen Breisgau und wird dank seines gut erhaltenen Ortskerns gerne als historisches Kleinod bezeichnet. Die erste Erwähnung findet Kenzingen im Jahre 1249. Bevor Sie sich in Scheidels Restaurant zum Kranz verwöhnen lassen, lohnt auf jeden Fall ein Bummel durch das Städtchen mit seinen gepflegten Fachwerkhäusern.

Sie sehen mit der Laurentius-Kirche -erstmals 1275 urkundlich erwähnt- das älteste heute noch erhaltene Bauwerk der Stadt.


Schattenspendende Bäume am Kirchplatz umgeben die Laurentius Kirche von Kenzingen.

An der Hauptstraße in Kenzingen steht das repräsentative Rathaus.

Repräsentativ stellt sich das Rathaus dar, mit siebenfacher Gliederung der gotischen Fensterfront. Ursprünglich 1528 von Ritter Wolf von Hürnheim zu Tuttenstein als Amtssitz errichtet, wurde es nach Ende der Pfandschaft seit 1537 als Rathaus genutzt. Beschädigungen sowohl durch die Wirren des Dreißigjährigen Krieges als auch durch den 2. Weltkrieg setzten dem Gebäude arg zu. Glücklicherweise fanden sich immer wieder helfende Hände, die das prächtige Gebäude restaurierten. Bemerkenswert auch noch das stattliche Wappenrelief mit den einzelnen Schildern der Habsburger Herrschaftsgebiete, die an die österreichische Regierungszeit erinnern.

Gehen wir durch das Schwabentor, können wir uns gut vorstellen, dass es ursprünglich eine Ausfallpforte in der Stadtmauer der mittelalterlichen Festung war. Erst wesentlich später, vermutlich Ende des 18. Jahrhunderts entstand ein Rundbogentor, um die Zufahrt in die Stadt zu erleichtern. So wie wir das Schwabentor heute sehen, ist es den zeitgemäßen Anforderungen angepasst. Die Toreinfahrt wurde nochmals vergrößert und eine Erweiterung durch einen kleinen Torbogen für Fußgänger vorgenommen.

Versäumen Sie auch nicht den Üsenbergbrunnen. Er steht seit 1824 im Zentrum der historischen Altstadt und wird überragt durch ein Standbild des Stadtgründers Rudolf des II. von Üsenberg. Die Üsenberger waren ein im 11. bis 14. Jahrhundert bedeutendes Adelsgeschlecht im Markgräflerland und im Breisgau und gründeten verschiedene Städte wie Kenzingen aber auch Sulzburg (siehe Historische Gasthäuser in Baden" Gasthaus Rebstock in Sulzburg). Sie residierten in der 1203 erstmals erwähnten Kirnburg. Heute im Besitz des Landes Baden-Württemberg und nur noch als Ruine erkennbar, ist sie ein beliebtes Wanderziel. Vom Herbolzheimer Ortsteil Bleichheim führt eine sechs Kilometer lange Rundwanderung an der Burgruine vorbei.

Das Schwabentor mit Blick in die historische Altstadt. Deutlich erkennbar die beiden Torbögen für Fahrzeuge und Fußgänger.

Der Üsenbergbrunnen an der Hauptstraße mit dem Standbild des Stadtgründers.



Toreinfahrt. Der Schluss-Stein in der Mitte des Torbogens trägt die Initialen des Erbauers Martin Bilharz MB und die Jahreszahl 1800
Scheidels Restaurant zum Kranz -Hotel-
Franz Richard und Hildegard Scheidel
Offenburger Straße 18
79341 Kenzingen
Telefon: +49 (0)7644 / 68 55
Fax: +49 (0)7644 / 93 10 77
eMail: Info@scheidels-kranz.de
http://www.scheidels-kranz.de

Ruhetage/Öffnungszeiten: Montag und Dienstag sind Ruhetage

Empfehlen Sie uns ...  
Historische Gasthäuser
                    und Weingüter in Baden