Hotel-Gasthaus Hirschen (Gaienhofen-Horn)

Weiterführende Informationen

Die Künstler-Gemeinde

Die Gemeinde Gaienhofen mit ihren Ortsteilen gilt bis heute als Künstlerwinkel am Bodensee. Außer berühmten Malern wie z. B. Otto Dix, Helmut Macke, Max Ackermann u. a. zog es auch Literaten an den Untersee und auf die Höri, die sich hier inspirieren ließen.

Der bekannste ist Hermann Hesse, der von 1904 bis zu seinem Umzug in die Schweiz 1912 in Gaienhofen lebte.
Bis zum Bau seines einzigen eigenen Hauses 1907 wohnte er mit seiner Familie in einem Bauernhaus im alten Ortskern von Gaienhofen. Dieses ehemalige Wohnhaus wurde für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht und dem ehemaligen Schul- und Rathaus angegliedert, welches heute das Höri-Museum beherbergt. Neben der „Literaturlandschaft Höri“ mit weiteren Schriftstellern und Verlegern, die auf der Höri gelebt haben, befindet sich im Museum eine Dauerausstellung „Gaienhofener Umwege. Hermann Hesse und sein 1. Haus.“
Auch Hesses eigenes Haus im Hermann-Hesse-Weg-2 kann nach Voranmeldung wieder besichtigt werden.


Otto Dix in den 1940er Jahren in seinem Hemmenhofener Atelier am Bodensee Großbildansicht - Copyright Förderverein Otto Dix Haus e.V.

Hesse und Sohn Bruno 1909 im Kreis von Freunden - Copyright Hermann Hesse - Editionsarchiv Suhrkamp, Offenbach(Main)


Hotel-Gasthaus Hirschen
Familie Amann
Kirchgasse 1
78343 Gaienhofen-Horn
Telefon: +49 (0)7735 / 93 38 01
Fax: +49 (0)7735 / 93 38 59
eMail: info@hotelhirschen-bodensee.de
http://www.hotelhirschen-bodensee.de

Ruhetage/Öffnungszeiten: kein Ruhetag

Empfehlen Sie uns ...  
Historische Gasthäuser
                    und Weingüter in Baden