Hotel Restaurant Barbarossa (Konstanz)

Weiterführende Informationen

Hotel Barbarossa - ein Traditionshaus des Alpenvereins

1874 wurde die Sektion Konstanz des Deutsch-Österreichischen Alpenvereins gegründet. Man traf sich monatlich im Hotel Barbarossa am Obermarkt, das von Beginn an Vereinslokal war.
Die Gründungsväter der Sektion setzten sich aus verschiedenen Bevölkerungsschichten zusammen. Es waren zum Teil herausragende Persönlichkeiten der Gesellschaft darunter. Als man sich 1879 am Ende eines Bergsommers traf, brachte der Vorstand der Landwirtschaftsschule Radolfzell Kartoffeln mit, ließ sie von der Köchin des Barbarossa sieden und mit Butter den anwesenden Alpenvereinlern servieren. Dies diente der Qualitätsprüfung, und da man auch damals nicht kleinlich war, kam bald Käse dazu. Später meinte einer der Gäste, er sei Jäger, warum sollten sie nur Kartoffeln essen, und spendete eine Gams.


Hotel Barbarossa um 1900; im Jahr 1906 war das linke Gebäude für den Alpenverein bezugsfertig. Das Mitglied Karl Miehle hatte es eigens...

für Vereinszwecke erworben. Oben der damalige Wirt Karl Miehle (stehend) mit Vater Martin und Sohn Fritz

Ein Kaufmann aus Weinheim stiftete eine Riesen-Weinflasche mit 13,75 Liter Inhalt und der Ökonom Bissing vom damaligen Schloss Hegne fertigte eine Halterung in Form einer Lafette. Die „Weinkanone“ war geboren und 1882 wird in der Chronik des Alpenvereins zum ersten Mal ein „Kanonier“ erwähnt, der sich der Ladung entledigte. Beim Kartoffelessen wurde natürlich auch gesungen und musiziert. Spontan bildeten sich ganze Ländlerkapellen und auch der Barbarossawirt Miehle griff selbst zur Zither. Seine beiden Töchter ließ er abwechselnd dazu singen. So schreibt man in der Chronik von 1910: „Herbergsvater Miehle lieferte den Beweis, dass er es versteht, nicht nur ein leckeres Mahl zu bereiten und seinen Keller in vortrefflichem Stand zu erhalten, sondern auch als Zither-Virtuos und Gelegenheitsdichter Vorzügliches zu leisten. Die von seinen 2 feschen, alpin kostümierten Madeln vorgetragenen, von Humor und Satire sprudelnden Gstanzeln fanden riesigen Applaus.“

Eine Anmerkung des Wirts vom Kartoffelessen 1924: Anwesend 83 Personen, 4 Rehe gebraucht.
Um dem Alpenverein genügend Platz zu bieten, kaufte das Mitglied Karl Miehle das westlich an das Barbarossa anstoßende Haus dazu, das 1906 bezogen werden konnte. Der Verein konnte dort seine Alpin-Bibliothek und alle Gerätschaften wie Seile, Steigeisen und Pickel usw. lagern, damit alle Mitglieder Zugang hatten. Für jedermann ersichtlich, dass hier der Alpenverein zuhause ist, wurden am Erker außen zur Verzierung Edelweiß in Stein gehauen.

Auch heute noch wird das „Kartoffelessen“ im Nebenraum des Barbarossa gefeiert.

Weitere Informationen zu diesen Themen im Internet


Hotel Restaurant Barbarossa
Familie Miehle
Obermarkt 8-12
78462 Konstanz
Telefon: +49 (0)7531 / 12 89 90
Fax: +49 (0)7531 / 12 87 00
eMail: info@hotelbarbarossa.de
http://www.hotelbarbarossa.de

Ruhetage/Öffnungszeiten: kein Ruhetag

Öffnungszeiten des Restaurants:
11.30 - 14.00 Uhr
18.00 - 22.00 Uhr

Empfehlen Sie uns ...  
Historische Gasthäuser
                    und Weingüter in Baden