Historischer Landgasthof Rössle (Höchenschwand)

Die Wirtsleute

„Offen sein für Herausforderungen“ ist sein Motto. Frank Porten entstammt einer bekannten Höchenschwander Hotelierfamilie und betreibt zwei Kliniken, ein Alten- und Pflegeheim sowie verschiedene Hotel- und Restaurationsbetriebe (siehe Kapitel "Weiterführende Informationen").


Links: wenn er mal Ruhe findet, sitzt der "Chef" gerne am behaglichen Rössle-Kachelofen Oben: Interview durch den SWR


Seit März 2003 ist Peter Pribramsky -kurz "Pit" genannt- eine feste Größe im Gasthaus Rössle. Der gebürtige Saarländer lebt bereits seit 1971 in Höchenschwand und ist wegen seiner humorvollen Wesensart sehr beliebt.

Gehört ebenfalls "zur Familie" Kater Kasimir Ebner (in Erinnerung an den legendären Wirt "Fredi" hat er dessen Nachnamen erhalten).

Das „Rössle“ ist Frank Portens Lieblingsprojekt und er bezeichnet es als seinen „Augapfel“.

Als er das Gasthaus von Alfred „Fredi“ Ebner erbte, war klar dass das Rössle nicht verkauft wird. Gemeinsam mit Ehefrau Sonja wollte Porten von Anfang an die Familientradition (Fredis Mutter war die Schwester seines Großvaters) fortsetzen und die ehrwürdige ehemalige Umspann- und Raststation der Reichspost erhalten.

F. Porten freut sich, dass dies gelungen ist und bezeichnet „die Eröffnung des Rössle zusammen mit meiner Frau Sonja“ als den schönsten Tag seines Lebens.

Weitere Informationen zu diesen Themen im Internet


Historischer Landgasthof Rössle
Sonja und Frank Porten
Tiefenhäusern 12
79862 Höchenschwand
Telefon: +49 (0)7755 / 2 81
Fax: +49 (0)7755 / 93 85 88
eMail: info@historisches-roessle.de
http://www.porten.de/roessle

Empfehlen Sie uns ...  
Historische Gasthäuser
                    und Weingüter in Baden