Startseite zum Kontaktformular zum Menü
Historische Gasthäuser
Orsingen-Nenzingen
Gasthof Auer
Kontakt zum Gasthaus

Gasthof Auer

Bild vergrößern Der heutige Gasthof AUER. Und als "Gasthaus...
Bild vergrößern zum Bahnhof" im Jahr 1916. Dieses Bild ist ein grandioses Zeitdokument!
Bild vergrößern Die zuverlässige Adresse für gut gemachte badische Landküche*

Speisen zum Abholen aus der guten badischen Landküche von Helmut Auer: 07771 / 2497

Bitte nutzen Sie die Möglichkeit zur Selbstabholung...

Ausgabe der bestellten Speisen:

Mittag:11.30 Uhr bis 14.00 Uhr
Abend: 17.30 Uhr bis 20.00 Uhr

(Montag ganztags geschlossen, mittwochs nur am Abend geschlossen)

Die Speisen-Ausgabe ist dann auf der Terrasse, links vom Restaurant-Eingang...

ZUR SPEISEKARTE... (unterhalb der Bilder, grüne Schrift):
Bild vergrößern Beachten Sie bitte die Details. Hier die "Chaise" und das Schild >Kaiserliche Postagentur<,
Bild vergrößern oder Haltung und Kleidung der "agierenden" Personen (hinten der "Leiterwagen")...
Bild vergrößern mit den eher vornehm gekleideten Damen im Vordergrund und hinten einfache Kinder "vom Land", barfuss.
Bild vergrößern Ein authentischer, zeitgenössischer "Screenshot". Die Karte wurde 1917 versendet

Der Gasthof Auer hieß früher "zum Bahnhof". 1833 wurde im Grundbuch der Gemeinde Nenzingen das Anwesen mit einer Brauerei, dem sogenannten "Ramspergischen Bräuhaus", sowie einem dreistöckigen Wohnhaus erwähnt.

Nach mehrfachem Besitzerwechsel erhielt 1838 Johann Nepumuk Stärk, welchem die Wirtschaft und Brauerei auf der nahegelegenen Zollbruck gehörten, die Gebäude. Er wollte in seinem neuen Anwesen ebenfalls eine Wirtschaft betreiben, was aber abgelehnt wurde, weil ein Bürger in einer Gemeinde keine zwei Wirtschaften betreiben durfte. Um 1840 trat er als wirklicher Braumeister auf und vermutlich sein Sohn Johann Nepomuk Stärk bat 1864 um Erweiterung der Bierschankwirtschaft durch Wein- und Mostausschank.

Zu dieser Zeit war die Bahnlinie Radolfzell-Stockach bereits geplant und Stärk erhoffte sich eine Belebung des Geschäfts, da seine Wirtschaft in unmittelbarer Nähe des projektierten Bahnhofs lag. Nach dem Tod von Stärk heiratete seine Witwe den Bierbrauer Jakob König, sie verkauften die Wirtschaft jedoch 1896 weiter an Jakob Krieg, Wirt und Schäfer. Ein Pächter namens Schühle übernahm 1916 die Postagentur für Nenzingen.

Seit 1919 ist das Gasthaus "zum Bahnhof" im Besitz der Familie Auer, siehe Kapitel DIE WIRTSLEUTE.

Weitere Informationen zur heutigen Gesamtgemeinde Orsingen-Nenzingen erhalten Sie über den Link unten auf dieser Seite.

-------------------------------------------------- --------------------------------------
(*„Seit vielen Jahren eine zuverlässige Adresse
für gut gemachte badische Landküche.“ ...so der Restaurantführer „Essen und Trinken Bodensee“)

Essen & Übernachten

Motto:
"Am liebsten hausgemacht!"


Der Landgasthof Auer bietet Ihnen regionale und saisonale Küche. Die konsequent frischen Zutaten und eine umweltbewusste Logistik garantieren kürzeste Wege vom Produkt zum Gast.

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Fünf behagliche Zimmer stehen für Ihre Nachtruhe zur Verfügung
(2 Einzel- und 3 Doppelzimmer)

.
Bild vergrößern Auf der B31 zwischen Eigeltingen und Nenzingen ist genau in der Mitte (... zu jedem Ort 3 Km) eine Kreuzung mit Steinkreuz von 1885 und Blick zur Ruine Nellenburg.
Bild vergrößern ... aus dieser Richtung kommend liegt das Gasthaus Auer am Ortsende von Nenzingen und Sie sehen als erstes das ehemalige Ökonomiegebäude.
Bild vergrößern Auf der Straßenseite gegenüber befand sich ein Bahnhof, von welchem nur noch die Güterhalle steht.

Bild vergrößern Von Stockach her kommen Sie an den Kreisverkehr, der bis vor kurzem mit stimmiger Dekoration auf die ehemalige vorderösterreichische Grenzlage hingewiesen hatte. Musste wegen "Behinderung"...
Bild vergrößern leider wieder abgerissen werden. Die Martinskapelle auf der Wiese linker Hand steht noch - der Gasthof "Auer" ist nun nach wenigen Metern erreicht.

Bilder

Das "Auer-Ensemble"
...mit der ehemaligen Scheuer
Das Wappen der Familie Auer
auf der Terasse neben dem Eingang
In der Nachbarschaft hat sich ein...
... landwirtschaftlicher Betrieb erhalten
Die Martinskapelle,gebaut um 1716
Blick vom Zinken "Zollbruck" zur Martinskapelle
Hier war die Zwirnerei in Zollbruck - mit eigenem Trafo-Häuschen
... der Gewerbekanal
... und das ehemalige Gasthaus "Zollbruck"
... mit seinen weit in den Berg reichenden Gewölbeanlagen
Das ehemalige Fabrikgebäuder der Zwirnerei Nenzingen-Zollbruck